Mit dem Vorsatz eine tragbare Lösung im Sinne des Gemeinwohls zu schaffen, haben sich kürzlich Mitglieder der CDU-Münzenberg mit der Schulleitung und dem Schul-Elternbeirat der Johanniter-Grundschule im Stadtteil Münzenberg getroffen.
Im Vordergrund der sehr konstruktiven Gespräche stand die Verkehrssicherheit der Schulkinder und ihrer Eltern für den Weg zur Schule durch Schaffung einer Hol-und Bring - Zone. Ortvorsteherin Ina Wendel und Stadtverbandsvorsitzender Alexander Heise zeigten großes Verständnis und begutachteten gemeinsam mit Mitgliedern des Elternbeirates und Schulleiterin Petra Müller den Sachstand vor Ort.
Eine Umsetzung ist aus Sicht der Gesprächsteilnehmer auf dem angrenzenden, geschotterten Parkplatz der Stadt unkompliziert möglich. Die CDU-Münzenberg unterstützt diese Idee und wird sowohl im Ortsbeirat eine entsprechende Empfehlung aussprechen als auch in der kommenden Stadtverordneten- Versammlung mit einem Antrag aktiv werden. Auch eine Reihe von anderen Themen und Unterstützungsmöglichkeiten, den Schulbetrieb betreffend, wurden gemeinsam erörtert und sollen mit Unterstützung der CDU-Münzenberg in Angriff genommen bzw. weiterverfolgt werden.
Abschließend betonte die CDU-Ortsvorsteherin Ina Wendel: „ Die Sicherheit unserer Kinder ist und bleibt ein sehr hohes Gut für uns Alle“! Die Politik ist gut beraten sich der Sache umgehend anzunehmen und neben dem Faktor Sicherheit auch über weitere Aufgaben und Voraussetzungen, die dem Schulbetrieb förderlich sind, intensiv nachzudenken. Man wird mit dem Elterneirat und der Schulleitung in jedem Fall weiter im Gespräch bleiben und die angestrebten Lösungen mit hoher Priorität weiter verfolgen, berichtet der Stadtverbandvorsitzende Alexander Heise u.a. auch in seiner jüngsten Videobotschaft (VIDEOBLOG #11 unter dem nachstehenden Link:

« CDU-MÜNZENBERG ZIEHT BILANZ ZUR LETZTEN STADTVERORDNETENSITZUNG Grundschule bedeutet Heimat »